Teil drei a.png

Devins

TREASON

Allmählich werden Storm und Devin zu dem Liebespaar, das sie längst hätten sein müssen, wenn das Schicksal mal nicht mit gezinkten Karten spielen würde.

Alles läuft mittelprächtig, auch wenn Storm noch die eine oder andere Anpassungsschwierigkeit hat, was wiederum von Devin mit seiner unermüdlichen Geduld irgendwie ertragen wird.

Aber das Schicksal ist ein mieser Verräter, nicht wahr?

Immer dann, wenn es scheint, alles könnte irgendwie funktionieren, haut es ein weiteres Mal dazwischen, wirft sämtliche Optionen in den Topf, mengt allerlei Kummer, Schmerz sowie Leid hinzu und stellt die Opfer seiner Grausamkeit vor völlig neue Herausforderungen.

Bitteren Krisen müssen Storm und Devin sich stellen, und spätestens jetzt steht ihre Liebe auf dem Prüfstand.

Ist sie groß und stark genug, um auch das zu überstehen, oder müssen sie am Ende einsehen, dass es keine Zukunft für sie gibt?

Dritter und letzter Teil der Storm-und-Devin-Trilogie.

Das sind die Momente des Tages, in denen alles irgendwie einen Sinn ergibt, auch wenn ich häufiger mal daran zweifele.

Devin Waltman

 

Kein Schwein ist ständig glücklich, kein Schwein muss nicht hart dafür arbeiten – jedenfalls die meisten.

Solange es solche Momente gibt, lohnt es sich.

Solange ist alles gut.

Devin Waltman

Nur einen Tag blaumachen.

Nur einen Tag mit meinem Mann verbringen, schlafen, Sex haben, essen … nicht denken … Es klingt so unheimlich verlockend.

Storm Waltman

Denk daran, Storm. DENK DARAN!

Nichts ist bewiesen, nichts ist klar.

Vertrau ihm.

Vertrau dir und deinen Gefühlen, vor allem aber, vertrau EUCH.

Storm Waltman