top of page
Cover.png

Dark
SOULS

GISELLE LEWIS

Stell dir vor, du bist ein erfolgreicher Bauunternehmer, der nebenbei noch ein paar Clubs unterhält und exzellente Kontakte in die Unterwelt pflegt. Du bist nicht glücklich, aber weit davon entfernt, unglücklich zu sein. Alles läuft in seinen geordneten Bahnen, bis zu dem Tag, an dem dich deine sogenannten besten Freunde nötigen, dich ausgerechnet um eine gescheiterte Journalistin zu kümmern. Eine Frau, die ganz offensichtlich auch mental einige Probleme hat. »Schicksal«, sagen sie. »Ihr seid füreinander bestimmt«, behaupten sie. Du glaubst nicht daran, sie auf keinen Fall. Dennoch scheint ihr bald wie zusammengeschweißt und kommt einfach nicht voneinander los, während etliche Katastrophen nicht nur die Stadt, sondern den ganzen Landstrich erschüttern. Irgendwann begreifst du, in ihr den einzig verfügbaren Ruhepol gefunden zu haben. Euer Deal ist fast obligatorisch und eine Bestätigung der Schicksalstheorie. Niemand, besonders aber deine Freunde, ahnt auch nur, dass es sich in eurem Fall ganz anders verhält. Ihr seid Parasiten, die aus dem jeweils anderen ihren Nutzen ziehen. Sie gibt dir, was du brauchst, und du gibst ihr, was sie will. Ohne weitere Verpflichtungen. Ohne Emotionen. Ohne jegliche menschliche Zuwendung. Ungeplant, ungewollt und garantiert überraschend, gerätst du und mehr in ihren Bann, kannst dich ihr nicht länger verschließen und geraten die strikten Regeln, nach denen du seit mehr als fünfzehn Jahren lebst, ins Wanken. Schicksal? Karma? Wen interessiert es? Vor allen Dingen, spielt es wirklich eine Rolle? Dritter und vorletzter Teil der Dark-Souls-Reihe.

Du bist so ein Hurensohn.“ „Meine Mom ist eine gottesfürchtige Frau, die erst Sex mit meinem Vater hatte, als sie verheiratet waren“, entgegne ich kalt. Warum noch mal tue ich mir das überhaupt an? Rick Salucci

Mir ist ihr fuck Grinsen nicht entgangen, sie war halbtot, da war kein Puls mehr in ihren Handgelenken, aber hat mich trotzdem noch angegrinst, und wenn sie gekonnt hätte, hätte sie mich angefallen. Inzwischen nötigt sie mir einen gewissen Respekt ab, einfach, weil sie nicht aufgibt und kämpft. Mit Klauen und Zähnen. Rick Salucci

Für einen kurzen Moment wird sein gefasstes Gesicht erhellt, dann ist es wieder dunkel, aber ich bilde mir ein, seinen Ausdruck erkennen zu können, besonders seine Augen, die er ununterbrochen auf mich gerichtet hält. Salucci lehnt an einem Baum, scheint völlig mit sich im Reinen, und er sieht zu. Giselle Lewis

Miss Giselle Lewis war nie mehr als eine Nichtigkeit. Rick Salucci

Sei clever. Sei gelassen. Sei einfach … besser als er und erobere dir deine Freiheit zurück. Wenigstens die kannst du dir zurückholen, wenn du schon auf den Rest verzichten musst. Und daran ist er schuld. Vergiss es nicht. Giselle Lewis

Ihre Lippen verziehen sich zu einem gruseligen Grinsen. Die Haare kleben im Gesicht, Make-up war sowieso keines vorhanden. Sie sitzt leicht vornübergebeugt, und nachdem ich das Licht eingeschaltet habe, sehe ich das Blut von ihrer Hand tropfen. Rick Salucci

Der Erste ist ein Stalker, der Zweite ein Killer, der Dritte, der Chef, ist die Potenz davon. Giselle Lewis

Wäre ich jetzt so dämlich die Augen zu schließen, würde ich River sehen. River, die mich flehend anschaut und um Gnade bittet. Gnade für ein dreckiges Stück Scheiße, das meine Gutmütigkeit ausgenutzt hat. Rick Salucci

D I E  R E I H E

Dark Souls E-Book.jpg
Dark Souls2 E-Book.jpg
Cover.png
bottom of page